Strom, Ultraschall & Laserbehandlung

Die Elektrotherapie kann ergänzend bei akutem Schmerz zur schnellen Schmerzlinderung und Durchblutungssteigerung, bei Muskelausfall mit Lähmungserscheinungen zum Erhalt bzw. Training des erkrankten Muskels eingesetzt werden.



Es gibt hierbei verschiedene Stromformen wie z.B.: TENS, Interferenzstrom, Galvanistion, AMF,….
Es ist auch möglich eine vom Arzt verordnete Salbe wie zum Beispiel Voltaren mit der Strombehandlung zu kombinieren. Hier handelt es sich dann um eine Iontophorese.




Ultraschall

Die Ultraschalltherapie ist ein Teilbereich der Physikalischen Therapie bzw. der Elektrotherapie und beschreibt ein medizinisches Verfahren zur Schmerzlinderung und Unterstützung von Selbstheilungsprozessen. 

Zur Behandlung wird ein Schallkopf gleichmäßig über die mit Kontaktgel bedeckte, erkrankte Stelle geführt. Dadurch entsteht Wärme im Körperinneren, was eine positive Wirkung auf die Gewebsregeneration hat. Hierbei ist zwischen einer Behandlung mit Dauerschall und einer Behandlung mit Impulsschall zu unterscheiden.
Indikationen sind Muskel-, Sehnen- und Gelenksschmerzen sowie Frakturen. Weiters kann mit Hilfe des Ultraschalls eine Salbe wie zum Beispiel Voltaren in tieferliegende Gewebsschichten transportiert werden. Dieses Verfahren nennt man Phonophorese.

Compex

Die Compex Geräte sind mobile, handliche Stromgeräte mit verschiedenen Einsatzmöglichkeiten. Einerseits können Muskeln entspannt und gelockert werden, andererseits kann der Einsatz von Strom begleitend zur Trainingstherapie den Muskelaufbau fördern. Ein Muskelaufbau mittels Strom darf sofort nach der Operation gestartet werden, da hierbei keine Gelenksbelastung auftritt. Auch schmerzlindernde Programme wie zum Beispiel TENS können mit den Compex Geräten durchgeführt werden.

Laserbehandlung

Wir verfügen in unserer Therapie über einen Low-Level-Laser. Die Low-Level-Lasertherapie ist eine Regulationstherapie. 

Durch die Bestrahlung wird der Stoffwechsel der Zellen beeinflusst. Dadurch wird die Wundheilung beschleunigt. 


Der Laser kann bei folgenden Erkrankungen erfolgreich eingesetzt werden: diabetische Wunden, Fieberblasen, Muskelverletzungen, Blutergüsse, Ansatzentzündungen, Fersensporn, schlecht heilende Wunden, Narben, etc.
Weitere Informationen finden Sie unter www.heltschl.at

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Dies können Sie in Ihren Browsereinstellungen ändern.